Aktuelles

Berufs- und Studienmesse des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft

Am Samstag, den 8. September 2018, fand zum wiederholten Mal die Berufsmesse des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft in Rheinbrohl statt.

Bei dieser Veranstaltung haben Schüler die Gelegenheit, sich exklusiv zu Entdeckungstagen bei verschiedenen Betrieben und Institutionen anzumelden. Auszubildende und Ausbildungsleiter stellen Betriebe und Berufe vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Auch die Walter Th. Hennecke GmbH aus Neustadt/Wied war mit einem Stand dabei und konnte sich über reges Interesse freuen.

 


 

Gelebte Schulpatenschaft zwischen der Walter Th. Hennecke GmbH und der Realschule Plus Neustadt/Wied

Am 21.02.2018 wurde die Schulpatenschaft zwischen der Walter Th. Hennecke GmbH und der Realschule Plus Neustadt/Wied unterzeichnet und somit offiziell besiegelt. Was auf dem Papier sehr gut war, sollte nun auch mit Leben gefüllt werden. Die Teilnehmer verloren diesbezüglich keine Zeit. Bereits im April 2018 wurde das erste Patenschaftsprojekt initiiert. Für alle Klassenräume der Realschule Plus sollten Wanduhren gebaut werden.

Unter der Leitung des Lehrers der RS Plus, Herrn Kleinert, wurden aus zahlreichen Anmeldungen zu diesem Projekt neun Schüler ausgesucht. Das Projekt wurde anschließend unter dem Namen „Hennecke AG“ geführt und in mehreren Phasen, die sowohl in der Schule als auch im Betrieb der Hennecke GmbH stattfanden, bearbeitet.

Am 17.08.2018 präsentierten schließlich neun sichtlich stolze Schüler die erfreulichen Ergebnisse dieses Projektes im Hause Hennecke. Insgesamt wurden von den Schülern 31 Uhren designt und hergestellt. Die Uhren, die mit einem Funkuhrwerk versehen wurden, werden in Kürze ihren langjährigen Dienst in den Klassenräumen der Schule aufnehmen.

Nebst der Geschäftsführung des Unternehmens sowie der Ausbildungs- und Personalverantwortlichen, fanden sich zu diesem Termin auch der 1. Kreisbeigeordnete Neuwied, Herr Michael Mahlert, Herr Rüdiger David von der Kreisverwaltung Neuwied, die Schulleitung, Lehrer sowie die Elternvertretung der RS Plus ein.

Die Beteiligten lobten die Schüler für ihre besonders hohe Disziplin sowie Ihre Kreativität und Einsatzfreude, die sie während der Projektdauer eindrucksvoll unter Beweis stellten. In einer kurzen Ansprache lobte Herr Mahlert die Schüler und unterstrich die Vorteile einer Schulpatenschaft, wie sie zwischen der Hennecke GmbH und der RS Plus gelebt wird. „Hier habt ihr die Möglichkeit, euch persönlich ein Bild von den Abläufen in einem Industriebetrieb zu machen. Ihr könnt euch über unterschiedliche Ausbildungsberufe informieren, was euch bei der späteren Berufswahl sehr hilfreich sein kann.“, so Herr Mahlert.

Zum Ende des Treffens erfolgten noch eine Präsentation zum Projekt durch die Schüler sowie die offizielle Übergabe einer Uhr und eines Projektplakates an die Geschäftsführung der Hennecke GmbH. Alle Beteiligten waren sich einig, diesen erfolgreich eingeschlagenen Weg auch weiterhin gemeinsam zu beschreiten und noch viele interessante Projekte ins Leben rufen zu wollen.

V.l.n.r. Michael Mahlert (1. Kreisbeigeordneter), Andrea Witt (Personalabteilung Hennecke), Birgit Cramer (Elternvertretung), Schüler der RS Plus, Klaus Dürksen (Geschäftsführer Hennecke, Bild Mitte), Schüler der RS Plus, Rüdiger David (Kreisverwaltung Neuwied, 4. v. r.), Artur Becker (Ausbildungsverantwortlicher Hennecke, 2. v.r.), Franz Ermtraud (Ausbildungsverantwortlicher Hennecke und Projektbetreuer, r.) Es fehlen auf dem Foto Birgit Braun, Schulleiterin der RS plus Neustadt/Wied, Renate Thiel, 1. Konrektorin der RS Plus Neustadt/Wied und Björn Kleinert, schulischer Leiter der „Hennecke AG“.

 


 

Zwölf neue Auszubildende starten mit Hennecke in die Arbeitswelt

Auch in diesem Jahr begrüßt die Hennecke GmbH in Neustadt/Wied 12 neue Auszubildende. Die jungen Menschen starten ihre Ausbildung in den Berufen Maschinen- und Anlagenführer, Fachkraft für Metalltechnik, Konstruktionsmechaniker und Fachlagerist.

Die Hennecke GmbH nimmt ihren Ausbildungsauftrag sehr ernst. Es wird viel Wert auf eine qualifizierte, praxisgerechte, vielseitige und hochwertige Ausbildung gelegt. Die Auszubildenden werden optimal auf ihren späteren Berufsweg vorbereitet, dabei stehen ihnen die Ausbilder Franz Ermtraud und Artur Becker stets mit Rat und Tat zur Seite. Wir wünschen allen neuen Kollegen einen guten Start in ihr Berufsleben und viel Spaß bei den neuen, vielfältigen Aufgaben, die auf sie zukommen.

 


 

Förderverein baut Spazierweg zum Rundweg aus

NEUSTADT. -elk- Bereits 2017 wurde durch den Förderverein des Alten- und Pflegeheimes St. Josefshaus Neustadt auf dem Spazierweg oberhalb der Einrichtung mehrere Ruhebänke aufgestellt. Diese Aktion war Dank Sponsoren möglich geworden. Der Weg führt vom Wildparkweg bis zur Außenterrasse des Altenheimes. Die Bänke wurden von Mitgliedern des Fördervereines gebaut, und gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bauhofes der Ortsgemeinde aufgestellt. Jetzt kann dieser Spazierweg zu einem Rundweg durch weitere Spenden von ortsansässigen Firmen – darunter Duroplast Chemie GmbH, Frima, Walter Th. Hennecke GmbH, Holl & Kötting und Ibeda Gassicherheitstechnik – ausgebaut werden. Insgesamt kamen dabei 1500 € zusammen. Bewohner und Besucher haben durch den Rundweg die Möglichkeit, über den Weg bis zu der Terrasse/Freisitz zu spazieren. Die Terrasse wurde im vergangenen Jahr ebenfalls durch den Förderverein gebaut. Siegfried Schmied (vorne, Dritter v. links), Erster Vorsitzender des Fördervereines bedankt sich bei den Mitarbeitern des Bauhofes der Ortsgemeinde Neustadt und den ehrenamtlichen Helfern für die tatkräftige Unterstützung. „Ohne Spenden und Sponsoren und den Helfern wären viele Projekte, die der Förderverein plant, nicht möglich“, sagte der Vorsitzende. Auch zukünftig hofft der Verein auf großzügige Unterstützung, um den Bewohnern und Mitarbeitern des Alten- und Pflegeheimes den Alltag und das Leben zu verbessern. Foto: Klöckner

Rhein-Wied Kurier vom Mittwoch, 27. Juni 2018, Seite 2

 


 

Mit Hennecke sicher durch den Straßenverkehr

Am Samstag, den 21.04.2018, startete eine Gruppe von Auszubildenden der Hennecke GmbH in Neustadt/Wied zum gemeinsamen Fahrsicherheitstraining beim ADAC nach Koblenz. Auf dem Trainingsplan standen u.a. Vollbremsung, Schleudern und richtiges Gegenlenken in Gefahrensituationen. Die Teilnehmer, darunter auch unsere beiden Ausbildungsleiter, bekamen viele gute Tipps mit auf den Weg, um in jeder Situation einen kühlen Kopf zu bewahren. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig: es war ein rundum gelungener Tag, der auf jeden Fall wiederholt wird.